logo3.png

  • Kalmitlauf_2015_001
  • Kalmitlauf_2015_003
  • Kalmitlauf_2015_007
  • Kalmitlauf_2015_009
  • Kalmitlauf_2015_016
  • Kalmitlauf_2015_024
  • Kalmitlauf_2015_033
  • Kalmitlauf_2015_035
  • Kalmitlauf_2015_485
  • Kalmitlauf_2015_488
  • Kalmitlauf_2015_489
  • Kalmitlauf_2015_490
  • Kalmitlauf_2015_491
  • Kalmitlauf_2015_493
  • P1080178
  • P1080211
  • P1080224
  • P1080235
  • P1080248
  • laufen02
  • laufen03
  • verein08

Laufgruppe

Informationen bei:

Lauftreffleiter Manfred Schwaab

Tel.  06321/59727

E-Mail: manfred.schwaab@tv-maikammer.de

47. Gimmeldinger Volkslauf am 28. Juni 2019

Wie üblich war der TV auch beim fast vor der Haustür gelegenen Lauf in Gimmeldingen vertreten – zwar

„nur“ mit 6 Teilnehmern, aber angesichts der Finisherzahlen (32 Halbmarathon, 66 über 10 km und 18 über 1.800 m) ist das immer noch eine Quote von 6,96 % - außer dem Ausrichterverein selbst mit 13 Leuten war wohl kein anderer Verein stärker vertreten.

Bei gut 30° lässt es sich an einem Sommerabend im Gimmeldinger Tal auf der schattigen Strecke sicher besser aushalten als an vielen anderen Orten – und auch ein Lauf ist einigermaßen zu ertragen. Bestzeiten gibt die pro 10-km-Runde mit 100 Höhenmetern versehene Strecke sowieso nicht her, von daher herrscht bei den kleinen Feldern eine absolut familiäre Atmosphäre.

Die Organisation ist für alle möglichen Überraschungen gut, man sollte unbedingt mal da gewesen sein.
Über 10 km waren 4 von unseren Läufern am Start. Lennart Nies konnte 7 Tage nach dem Altstadtlauf in Neustadt bereits den nächsten Erfolg verbuchen. In der relativ „gemütlichen“ Zeit von 38:20 Minuten lief er gemeinsam mit dem Zweitplatzierten Daniel Kopf aus Haßloch ein, der ihm jedoch den Vortritt ließ, da Lennart die meiste Führungsarbeit geleistet hatte. Seit er für den TV Maikammer antritt, scheint er sich fast zum Seriensieger zu entwickeln…

Schöner Erfolg auch für Wolfang Appel, der in 48:33 Minuten den 11. Gesamtplatz und den 2. Rang in seiner Altersklasse M50 verzeichnen – kommt auch nicht jeden Tag vor. Öfter platziert ist da schon Ursula Hauck in der W50, diesmal war es der 3. Platz in 56:39 Minuten. Mit ihr zusammen war auch noch Martin Höchst unterwegs, der den 8. Rang in seiner Klasse verzeichnen durfte.

Im Halbmarathon liefen Christoph Seibel und Jochen Küster ein gemeinsames Rennen – weitgehend kontrolliert und nicht mit dem allerletzten Ehrgeiz (bei dem dünnen Feld und den Temperaturen kein Wunder – dennoch schenkten sie nichts her), aber ab km 19 ging es dann doch irgendwie um die Ehre. Am Ende lag der Autor 12 Sekunden vorn, das sah in diesem Jahr aber auch schon mehrfach anders aus. Gut ist es natürlich auf praktisch gleichem Niveau Läufe bestreiten zu können, das macht manches einfacher und ist motivierend. Platz 17 + 18 in dem 32er-Feld entsprachen den Leistungen, allerdings ist für Christoph der 4. Platz offenbar festgenagelt – diesen Rang in seiner Kategorie belegte er zuletzt tatsächlich 4 x (!) hintereinander… Wir wünschen ihm demnächst mal mehr Glück.

Insgesamt ein schöner Freitagabend in lockerer Stimmung und auch die Siegerehrung fand noch im Hellen statt – also dann bis zum nächsten Jahr!

jK